Wenn Tradition Moderne küsst…

Eine alpenländische Brautkrone inspirierte mich zu meiner ersten Dindlhutkollektion.

Ich entdeckte sie im Herbst vergangenen Jahres bei einem meiner typischen Bummelzüge durch die Wiener Trödlerlandschaft. Wie anmutig sie war, und wie sehr sie mein Haupt schmückte, als ich sie ganz vorsichtig aufsetzte! Ich fühlte mich wie eine Königin...

Schnell beschloss ich, diese wunderschöne alte Tradition aufzunehmen und in unsere moderne (Trachten-)Welt zu übertragen: die Idee zu Schicke Ricke war geboren!

Zuerst galt es, eine Hutform zu finden, die die gleichen Attribute wie die Brautkrone aufwies: klein sollte sie sein, und anmutig wie die Brautkrone. Dazu weiblich und zierlich, um möglichst viel Gesicht und Frisur der Trägerin zu zeigen. Aber gleichzeitig groß genug, um mehr als ein Accessoire zu sein.

Um die hohe Wertigkeit zu gewährleisten, waren mir von Anbeginn an drei Aspekte sehr wichtig:

Zum Einen fühle ich mich als langjährige Kostümbildnerin einer erstklassigen Verarbeitung verpflichtet. Zusammen mit einer Münchner Schneidermeisterin fertigen wir in alter Handwerkstradition – alles wird genäht, nicht geklebt – so wird jedes Stück zu einem Meisterstück!

Zum Zweiten gibt es jeden Hut nur ein einziges Mal. Jedes Exemplar hat seine eigene Geschichte und entsteht wie ein Bild, Stück für Stück. Jedes Unikat ist nummeriert und unterstreicht durch seine eigene Individualität die Einzigartigkeit seiner Trägerin.

Zum Dritten sind die meisten meiner Hüte mit hochwertigen Originalschmuckstücken aus der Zeit des Jugendstil und des Art Deko versehen. Sorgfältig von mir zusammengetragen, sind sie maßgeblich entscheidend für die hohe Wertigkeit der Hüte.

Für die Herstellung verwenden wir nur feinste Materialien: hochwertig bestickte Seiden, originale Dirndlstoffe aus Seide und feiner Baumwolle, Leinen, Leder, Spitzen… Die meisten Seiden- oder auch Lederblumen lasse ich von Hand in einer alten Manufaktur für uns anfertigen.

Neben der Kollektion Jugendstil & Art Deo gibt es aber auch "leichtere" Varianten, beispielsweise mit Schmuckstücken aus echtem Hirschhorn: geschnitzte Gamsböcke, keiner wie der andere zieren unsere Gamsherzerlkollektion.. Oder die Edelweiss Kollektion: Eine ganze Sammlung original österreichischer Edelweisse aus den 60er Jahren… Oder unsere Vintage Kollektion: Österreichische Gürtelschnallen, ebenfalls ein gutes halbes Jahrhundert alt…

Die Namensgeber für unsere Hüte aber bilden die Hörner der Ricke, waidmännische Bezeichnung für das weibliche Reh: Wie eine Krone zieren sie einige der kleinen Kunstwerke und schließen so unmittelbar an die Brautkrone an.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit unseren Schicke Ricke Hüten – ob zum klassischen Dirndl, zur Krachledernen oder zum Kleinen Schwarzen – ganz so, wie es Ihnen gefällt!!!

 

 

Ihre Petzi Achterfeld